Goethe Gelb – bonjour Maillot Jaune!

Sonnenschein, 22°C, blühender Raps, Maillot Jaune in Aussicht – Tour de France Feeling in Altlandsberg und das im April! Der zweite Lauf des MOL-Cups lockte einige Starter, darunter drei Südler, zum Zeitfahren über 4 km, das es in sich hatte. Nach dem Sieg für Dominic und Roberts hölzerner Medaille im Vorjahr ging es am Vortag mit reichlich Motivation in den Osten Berlins, um dort mit unseren Freunden, den Velofanatics, noch einen schönen Abend zu verbringen.

Am Sonntag folgte dann auch unser Deutscher Meister Calle (Carl-Heinz Sänger) nach Altlandsberg. Für ihn sollte es der erste Formtest des Jahres werden. Dominic Weinreich hingegen musste vor allem in Hinblick auf die MOL-Cup-Gesamtwertung Leistung zeigen, um mit etwas Glück das Führungstrikot zu erlangen. Dabei sollte er auch auf die Schützenhilfe von Robert Richter setzen.

Als erster aus unserer Reihe ging Dominic auf die 4 km lange Wendestrecke. Der Wind spielte wie jedes Jahr erneut eine große Rolle. Die ersten 2 km durfte man sich mit ekligem Gegenwind anlegen, ehe es schon ziemlich gebeutelt nach der Wende mit einem Hauch von Rückenwind ins Ziel ging. Zwar mit einem ordentlichen Stiefel, aber wohl etwas zu verhalten, ging Dominic die ersten Kilometer an. Nach der Wende lief es allerdings viel zu gut und so blieb die Zeit bei 4:56 min stehen.

Übrigens wurde dieses Jahr die Zeit per Hand genommen. Um ohne Genauigkeitseinbuße das Startgeld zu verringern, wurde von drei Leuten gleichzeitig gestoppt – scheint einwandfrei funktioniert zu haben! Zurück zum Thema – durch die relativ verhaltene Hinfahrt hatte Dominic also noch ein paar Körner übrig, die er auf den letzten Metern nicht mehr verschießen konnte. Nach Dominic ging unser Calle auf die Piste. Als deutscher Meister der Gehörlosen in dieser Disziplin, konnte er trotz Trainingsrückstand eine passable Zeit von 5:25 min erreichen. Letzter Südler, der auf die Strecke ging war dann Robert. Einer der wenigen ohne Zeitfahrrad bügelte ordentlich los! Die Wende etwas zu langsam und zum Schluss die fehlende Übersetzung brachte den „Tiefstapler“ mit 4:58 min knapp unter der magischen Grenze.

Alle Südler wurden zur Siegerehrung aufgerufen. Fälschlicherweise nahm aber Calle,  aufgrund eines Verständigungsproblems bei der Anmeldung, den ersten Platz der Senioren 4 entgegen. An dieser Stelle Entschuldigung und Glückwunsch an den verdienten Sieger Ingo Schulz vom RSV Schlaubetal Müllrose. In der Wertung der Senioren 3 konnte Calle den 6. Platz belegen. Dominic und Robert mussten sich nur dem starken Team Standert geschlagen geben. Mit einem Streckenrekord, in einer Zeit von 4:48 min, erreichte Silvio Pusch verdient den Sieg vor seinem Teamkollegen Peter Rosinsky (4:55 min). In der Männerwertung erzielte Dominic letztlich den 2. und Robert den 3. Platz - Glückwunsch!

In der Gesamtwertung des MOL-Cups (nach zwei Läufen) liegt Dominic nun punktgleich mit Matthias Sellnow (Team Rademacher) auf dem ersten Platz und darf sich somit beim nächsten MOL-Cup-Rennen in Kladow das gelbe Trikot (hoffentlich in Größe S) überstreifen.

D.W.

Danke an Melle für die Bilder.