Ein kleines Bergtraining, vor dem Kotzener Bergzeitfahren am 01.07.2018, gönnten sich die 5 Südler Thomas Malchow, Bernd Lüneburg, Karsten Schultze, Ullus Kabelitz und Torsten Zacharias beim Fichtelberg-Radmarathon (RTF). 

Um am Sonntag keinen Stress mit der langen Anfahrt nach Chemnitz zu haben, wurde schon am Samstag im "Hotel an der Oper" Quartier bezogen. Karsten organisierte einen Kleinbus vom Sponsor "Autohaus Weinreich" und die vorzeitige Abholung der Startunterlagen. So blieb am Nachmittag noch ausreichend Zeit für eine kleine Radtour nach Rabenstein. 

Gestärkt vom deftigen Frühstück standen dann alle am Sonntag, eine halbe Stunde vor dem Start, in der Reihe von insgesamt 1.000 Radsportlern. Um das Fahrerfeld zu entzerren wurde in 50er Blöcken gestartet. Von den 89 zu bewältigenden Kilometern, mit insgesamt ca. 1.900 hm, waren die ersten 65 km sehr welliges Gelände, mit schönen Abfahrten auf einem ordentlichen Straßenbelag. Die letzten 24 km zum Ziel waren dann fast ein einziger Anstieg, mit bis zu 14-Prozentigen Steigungen, die es noch einmal in sich hatten. Im Ziel am Hotel „Sachsenbaude" am Fichtelberg angekommen, wurden alle Aktiven mit Nudeln und Getränken toll verpflegt. Diese bestens organisierte Veranstaltung konnten wir im Ziel leider nicht sehr lange genießen, da ein angesagtes Gewitter aufzog. So „gönnten“ wir uns noch die steile Abfahrt, bei schon leicht nassen Strassen, bis zu unserem Auto. Das hatten wir bereits am Vortag gut 20 km vor dem Ziel abgestellt. Kaum angekommen fing es auch schon an heftig zu regnen. Perfektes Timing nach einem perfekten Radwochenende - wir kommen gerne wieder!

T.Z.