3. Bergzeitfahren des BSC Süd 05 – Kotzen wird international!

 

Zur erneuten radsportlichen Herausforderung in der Region gestaltete sich das 3. Kotzener Bergzeitfahren mit Start & Ziel in Rhinsmühlen. Bei besten äußeren Bedingungen in puncto Wetter und Straßenzustand, in landschaftlich reizvoller Alleenlage, waren sich wieder Veranstalter und Sportler/-innen einig: Kotzen war wieder Klasse! Das hat sich offenbar immer weiter rumgesprochen, dass sich hier eine „kleine aber feine“ Radsportveranstaltung etabliert hat. So kamen neben dem vereinstreuen Süd-Radsportler Reinhard Jung aus Ballstedt bei Erfurt, Wolfgang Wittchen aus Kamenz, für den SV Kloster Lehnin startend, mit Mathias Kemnitz von Schüco Sports Bielefeld, weiteren Potsdamern und Berliner Aktiven, mit Rares Dumitrascu ein rumänischer Starter nach Rhinsmühlen!

Da bekanntlich jeder in seinem Umfeld von seinen Erlebnissen berichtet, braucht da der Abteilung Radsport des BSC Süd 05 um die zukünftige Beteiligung nicht bange zu sein...

Mit 81 eingegangenen Meldungen kamen letztlich 77 Radsportler/-innen an den Start, der in bewährter Weise vom Altaktiven Michael Schiffel aus Brandenburg vorgenommen wurde. In wechselseitiger Moderation zwischen Altchampion Christian Petersen und H.-Christian Fauth gingen diese im 90-Sekunden-Abstand auf die 12,2 km-Strecke mit ihrem 12%igen Anstieg auf die Anhöhe des Hohen Rotts, was nach der Wende am Ortseingang Nennhausen eine Abfahrtsgeschwindigkeit von runden 70 km/h mit sich brachte!

Zwei Veränderungen zum Vorjahr waren die „Vorgabe“ für neue Ergebnisse. Zum einen stellte sich Vorjahres-Sieger Robert Richter (BSC Süd 05 Brandenburg) nicht dem Wettbewerb, zum anderen wurden erstmals C-Lizenz-Radsportler für die Veranstaltung zugelassen. Und letzteres war dann ja zum Gradmesser des Leistungsunterschiedes zwischen den Freizeitsportlern und den ambitionierten Hobbysportlern mit Lizenz, die nach exakten Trainingsplanvorgaben agieren. So kam mit Kay Hoffmann (RSC Großbeeren) als schnellstem Freizeit-Teilnehmer, mit einem Ergebnis von 18:05,740 min (40,78 km/h) und Sascha Dittfurth (SV Kloster Lehnin) als C-Lizenz-Starter, mit 16:21,342 min (45,12 km/h) schon ein sichtbarer Unterschied in die Ergebnisliste.

Besonders hervorzuheben sind aber immer wieder die beachtlichen Leistungen unserer Rennamazonen. Schnellste Frau war Mareen Höntze (BSC Süd 05 Brandenburg) mit 20:58,772 min (35,17 km/h) vor Nadine Passler (Grebser Cycling Team) mit 21:02,819 min (35,06 km/h) und Ariane Niendorf (SV Wasserfreunde Brandenburg) mit 22:55,420 min (32,19 km/h).

Der BSC Süd 05 - Abteilung Radsport konnte schließlich mit einer sturzfrei verlaufenen und durch die örtlichen Akteure der FFw Kotzen, dem Amt Nennhausen und Hanna's Waldgaststätte bestens abgesicherten Veranstaltung Lust auf das 2018er Bergzeitfahren machen.

Alle weiteren Ergebnisse können unter www.radsport-sued05.de eingesehen werden. Der daraus resultierende Stand in der Kloster-Cupwertung 2017 steht unter www.klostercup.de ab dem 24.07.2017 zur Verfügung.

 

H.-Christian Fauth

Bilder Strecke oder Start/ Ziel