Am vergangenen Sonntag fand mit dem 13. Barnewitzer Paarzeitfahren die regionale Rennserie seinen Abschluss. Gleichzeitig konnten die Organisatoren des BSC Süd 05 – Abteilung Radsport noch einmal ein gut besetztes Starterfeld von 150 Rennradfahrern begrüßen. Namen wie Tino Beck (Magdeburg), Sascha Dittfurth (Radkampf - SV Kloster Lehnin) oder Benjamin Passler (Grebser Cyclingteam) ließen schon im Vorfeld erahnen, dass die Podiumsplätze nicht zum Nulltarif zu haben sein werden. Dazu trugen auch die angenehmen, spätsommerlichen Temperaturen – von Regen keine Spur – bei. Allerdings berichteten die Fahrer von zum Teil kräftig auffrischenden Wind, insbesondere im ersten Teilabschnitt der 19 km langen Rennstrecke im Havelland.

Davon unbeeindruckt verbesserte Sascha Dittfurth mit seinem Partner Philipp Pohl (Grebser Cyclingteam) seine Vorjahreszeit um 31 Sekunden. Damit wurden sie Sieger in der AK 3, vor dem Team Benjamin Passler/Norman Badorrek (beide Grebser Cyclingteam).

Aber letztendlich ging der Gesamtsieg wieder an den erfahrenen Tino Beck, mit seinem neuen Partner Roland Ludwig (Ottendorf-Okrilla), in einer Zeit von 23:36 Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 47,66 km/h (!) entspricht. Selbstredend reichte natürlich diese Leistung auch aus, um in ihrer AK 4 auf dem obersten Treppchen stehen zu dürfen. Es folgten Joachim Paproth (Zehlendorfer Eichhoernchen)/Heinz-Werner Priess (RSV Blankenfelde) und das Team vom Radclub Lostau mit Ole Saalmann/Erik Buschmann.

In der AK 5 setzte sich das Team mit Jöran Hill (BSG AOK Nordost)/Falko Schenk (RSV Werner Otto Berlin) vor Michael Bauer/Christian Bracke (Team Krone Berlin) und Uwe Kruppa/Christian Baars (Radkampf - SV Kloster Lehnin) durch.

Auch der gastgebende Verein konnte sich in zwei Altersklassen erfolgreich behaupten. Bei den Frauen in der AK 1 siegten Mareen Höntze/Sarah Hoffmann (beide BSC Süd 05) vor dem Team Annica Wetzel/Virginia Scholz (beide SV Stahl Hennigsdorf).

Und in der AK 6 bestiegen Klaus-Dieter Lehmann/Ronald Bertz (beide BSC Süd 05) das Podium und mussten nur dem Duo Volkmar Seirig/Uwe Knispel vom Hagi Raci Team Berlin den Vorrang lassen.

 

Bleibt noch die AK 2 der Frauen – hier belegten Christine Christoph/Anna-Helena Baronjan (Tri-Finisher Berlin) den 1. Platz, vor Ernestine von der Osten Sacken/Gerke Wieja (beide Velox Berlin). Und bei den Mixed-Teams ohne AK-Wertung ließen sich Sam Sandten (Die Fahrradkette) mit Enrico Heinowsky (MRC Berlin), vor Anja und Philipp Schalinski (Radkampf - SV Kloster Lehnin), den Sieg nicht nehmen.

Alle weiteren Ergebnisse unter www.radsport-sued05.de

 

Eine rundum gelungene Veranstaltung, die wieder mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Barnewitz eine tatkräftige Unterstützung fand. Aber unser Dank gilt natürlich auch dem Autohaus Weinreich und Edeka Schmidt (beide Kloster Lehnin), aus Brandenburg der Physiotherapie Promnitz, der Allianz Versicherung David Müller, der Druckerei Henry Bertz und vieler weiterer Unternehmen, ohne deren Hilfe unsere Veranstaltungen nicht dieses Niveau hätten.

Denn auch das darf hier einmal erwähnt werden. Aus den unterschiedlichsten Regionen der Republik kommen viele lobende Feedbacks, die dem BSC Süd 05 eine gute Organisation und Durchführung der Veranstaltungen bescheinigen. Dieser Dank geht natürlich an alle Mitglieder der Abteilung Radsport.

 

Gerne würden wir auf diese Wermutstropfen verzichten wollen – aber manchmal gehört leider auch das zu einem Wettkampf. So stürzte durch einen Fahrfehler die Partnerin von Marco Bieniek (SV Kloster Lehnin) und musste vorsorglich vom DRK ins Klinikum gebracht werden. Wir wünschen von dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung.

Nun laufen die Vorbereitungen zur großen Siegerehrung der regionalen Rennserie, dem Havel-Rad-Cup 2019, auf Hochtouren. Am 25.10.2019 erwartet dem Meister und den Platzierten, in der jeweiligen Altersklasse, eine abendliche Festveranstaltung im Vereinsheim „Zum Elfmeter“. Im Beisein der Hauptsponsoren Brandenburger Bank, Radsport Bert und Jansen Sport werden die Sieger gebührend geehrt. Dazu später mehr!

 

Henry Bertz

Abteilungsleiter Radsport